Wappen von Bad Godesberg
VHH
Verein für Heimatpflege und Heimatgeschichte Bad Godesberg e.V.

Rundbrief Dezember 2020

Rundbrief als PDF

Sehr geehrte Damen und Herren,

das Jahr 2020 geht zu Ende und die durch die Corona-Pandemie ausgelösten Unsicherheiten und Ängste bestehen erst einmal weiter fort. Zweifellos kein schöner Zustand, erst recht mit Blick auf das bevorstehende Weihnachtsfest und das neue Jahr.

Jeder Mensch geht mit Krisen anders um. Wir wünschen Ihnen, dass Sie den richtigen Weg und die Begleitung dazu finden. Wir können Ihnen keinen lieben Menschen als Begleitung ersetzen, aber helfen, an Gutes sich dankbar zu erinnern und Neues forschend kennenzulernen.

Zur Erinnerung tragen auch unsere Godesberger Heimatblätter bei, nicht nur für gebürtige oder lang ansässige Godesberger. Denn Berichte über frühere Zeiten rufen eigene Erlebnisse wieder wach und machen deutlich, dass Krisen zwar zum menschlichen Leben gehören, aber früher viel weniger Wissen und Möglichkeiten zu ihrer Bewältigung bestanden. Selbst unsere inzwischen 151-jährige Vereinsgeschichte (Band 56 der Godesberger Heimatblätter) ist ein Beispiel dafür, dass ein gutes Ziel wie der Einsatz für Godesberg – trotz schlimmster Zeiten mit zwei Weltkriegen – über Generationen hinweg erhalten, unterstützt und angepasst werden kann.

Mit unseren historischen Spaziergängen können Sie immer wieder Neues kennenlernen oder fast Vergessenes auffrischen. Dies ist auch mit dem beigefügten neuen Spaziergang durch Schweinheim möglich. Vor der Sammlung der Fakten glaubte ich Schweinheim einigermaßen zu kennen, war aber dann doch überrascht, in welchem Ausmaß sich dort der eigentliche Gesundheitsstandort von Bad Godesberg entwickelt hat, zum Teil hochspezialisiert für schlimme neurologische Leiden. Aber das etwas abgelegene Schweinheim bietet noch viel mehr. Mit einem realen Spaziergang erfahren Sie nicht nur vieles, sondern tun Sie auch etwas für Ihre Gesundheit und Ihre Seele, wenn Sie den Wald und die Aussicht auf Bad Godesberg sowie das Siebengebirge genießen.

Wir konnten dieses Jahr keine Mitgliederversammlung abhalten, aber im nächsten Jahr ist diese unbedingt erforderlich, weil ein neuer Vorstand zu wählen ist. Doch es ist überhaupt nicht absehbar, wann die Schutzbestimmungen wieder eine so große Versammlung zulassen und welcher Ort dann dafür geeignet ist.   
Umso erfreulicher ist, dass zwei Personen sich bereitgefunden haben, neu für den Vorstand zu kandidieren. Damit ein Übergang möglichst reibungslos gelingt, hat der Vorstand von der Möglichkeit des § 12 der Vereinssatzung Gebrauch gemacht, wonach der Vorstand um bis zu zwei Mitglieder erweitert werden kann, wenn die Übertragung von Aufgaben im Vorstand ansteht. So gehören seit dem 19. November 2020 Frau Dr. Iris Henseler-Unger aus Rüngsdorf und Herr Andreas Schütt aus Lannesdorf dem Vorstand an, beide Personen sind Volkswirte. Frau Henseler-Unger ist in Friesdorf aufgewachsen und war Ministerialrätin im Bundeswirtschaftsministerium, zuletzt Geschäftsführerin eines dem Bund zugehörigen Beratungsunternehmens, davor Vizepräsidentin der Bundesnetzagentur. Herr Schütt ist in Lannesdorf aufgewachsen und ist leitender Angestellter im Konzern Deutsche Post DHL. Sie bedürfen wie alle kandidierenden Vorstandsmitglieder der Bestätigung durch die nächste Mitgliederversammlung.

Wir danken Ihnen allen, dass Sie trotz der ausgefallenen Studienfahrten und Spaziergänge uns die Treue gehalten haben. Einige unserer Mitglieder lassen uns regelmäßig eine Spende zukommen, weil sie wissen, dass der Jahresbeitrag von 24 € gerade reicht, das Notwendige zu finanzieren, aber nicht besondere Leistungen wie Broschüren, Bücher, Restaurierung von Denkmälern, Anbringung von Infotafeln an historischen Gebäuden usw. Daher sind wir für jede Spende dankbar.

Aber es ist auch gut, wenn Sie unsere Bücher und Broschüren kaufen und verschenken. Damit machen Sie ein sinnvolles Geschenk und Sie werben gleichzeitig für Bad Godesberg und unseren Verein. Die Bücher und Broschüren erhalten Sie dienstags von 15 bis 18 Uhr in unserer Geschäftsstelle. Das Kundencenter der Stadtwerke Bonn in der Alten Bahnhofstraße verkauft diese auch zu den werktäglichen Geschäftszeiten, ebenso das Stadtmarketing Bad Godesberg an dem nun schön gestalteten Bahnhofsvorplatz. Der einmalige und preiswerte Bildband Schönes Bad Godesberg ist auch in der Buchhandlung Bosch und in der Parkbuchhandlung erhältlich.

Schließlich dürfen wir auf zwei gerade erschienene Bücher hinweisen, die zwei unserer Vorstandsmitglieder verfasst bzw. herausgegeben haben.

Bernd Birkholz hat über 130 Ansichten aus alten Bildpostkarten zu den Bad Godesberger Ortsteilen zusammengestellt und erläutert. Der Bildband Historisches Bad Godesberg – Alte Ansichten rund um die Godesburg umfasst 132 Seiten und kostet 26,50 Euro
(ISBN: 978-3-948568-05-4).

Dr. Norbert Schloßmacher hat den Band 69/70 der Bonner Geschichtsblätter mit dem Thema Beethoven: Die Bonner Jahre herausgegeben. In 19 Beiträgen werden verschiedene Bereiche aus Beethovens Bonner Zeit beleuchtet. Ein Beitrag von Schloßmacher beschäftigt sich mit der Bedeutung des Kur- und Badeortes Godesberg für den jungen Musiker. Auch bei Pia Heckes findet sich Godesberg wieder, wenn sie die Beziehungen Beethovens zu Graf Waldstein und dessen Godesberger Rittersitz Disteling untersucht. Der Band umfasst 560 Seiten mit zahlreichen meist farbigen Abbildungen und kostet 49 € (ISBN 978-3-412-51968-1).

Die Geschäftsstelle ist am 22. und 29. Dezember 2020 sowie am 5. Januar 2021 geschlossen.

Ihr Martin Ammermüller

Archiv der Rundbriefe (PDF)

Rundbrief Dezember 2020 (PDF-Dokument)

Rundbrief September 2020 (PDF-Dokument)

Rundbrief Februar 2020 (PDF-Dokument)

Menü