VHH Bad Godesberg
VHH
Verein für Heimatpflege und Heimatgeschichte Bad Godesberg e.V.

Rundgang mit Beethoven

„Beethoven hat Godesberg nie aus den Augen verloren“ hieß es bei der Vorstellung der Stelen im Stadtbezirk

(30. Oktober 2019 Blickpunkt)

Das Projekt eines Beethoven-Rundgang in Bonn und im Rhein-Sieg-Kreis wäre nicht komplett abgeschlossen, wenn nicht auch in Bad Godesberg auf den weltberühmten in Bonn geborenen Komponisten eingegangen würde. „Beethoven hat Godesberg nie aus den Augen verloren“ hieß es, nachdem im Bonner Beethoven-Haus und vor der Bad Godesberger Redoute der neue Beethoven-Rundgang vorgestellt wurde.

Der Rundgang lädt nun dazu ein, den großen Komponisten an authentischen Orten im Bonner Stadtgebiet und im Rhein-Sieg-Kreis kennen zu lernen. Zwei der insgesamt elf Stationen des Bonner Rundgangs befinden sich im Stadtbezirk Bad Godesberg. In der Redoute begegnete der junge Beethoven 1792 Joseph Haydn und die nur unweit entfernte Draitschquelle an der Brunnenallee ist Ausgangspunkt für eine Wanderung Beethovens zum Kloster Marienforst.

Bezirksbürgermeister Christoph Jansen und Ralf Birkner, kaufmännischer Geschäftsführer der Beethoven Jubiläums-Gesellschaft, stellten im Beisein des Vorsitzenden des Heimatverein Bad Godesberg, Dr. Ammermüller, und des Pächters der Redoute, Christoph von Borríes, die neue Beethovenstation an der Redoute vor. In der Redoute begegnete Joseph Haydn auf seiner Rückreise von London im Juli 1792 dem 21-jährigen Beethoven. Und Beethoven ging von der Draitschquelle aus einmal zum Orgelspiel in das nahegelegene Kloster Marienforst. Ralf Birkner kündigte bei der Vorstellung der Beethoven-Stele an, das am 1. November 2010 ein Konzert des Scharoun Ensemble, eines im Jahr 1983 von Mitgliedern der Berliner Philharmoniker gegründeten sehr profilierten Kammerorchesters, stattfinden wird.

Menü