VHH Bad Godesberg
VHH
Verein für Heimatpflege und Heimatgeschichte Bad Godesberg e.V.

Bad Godesberg zu allen Jahreszeiten

Heimatverein präsentiert Fotos von Günter Klein in der Volkshochschule.
Der Bildband zur Ausstellung erscheint nächste Woche

(7. November 2018 General-Anzeiger Bonn)

VON MICHAEL WENZEL

BAD GODESBERG. Eine umfassende Darstellung Bad Godesbergs in Bildern fehlte bislang, insbesondere was die Ortsteile Heiderhof, Pennenfeld und den Godesberger Norden betrifft. Das konstatierte Martin Ammermüller, Vorsitzender des Bad Godesberger Heimatvereins, anlässlich der Eröffnung einer Ausstellung mit rund 90 Fotos von Günter Klein in der Volkshochschule (VHS), die der Heimatverein in Auftrag gegeben hatte.

„Die Bilder wollen Einheimischen und zugezogenen Bürgern sowie Besuchern zeigen, wie viel Schönes Bad Godesberg aufzuweisen hat, an dem man sich erfreuen kann und wofür man dankbar sein kann“, meinte Ammermüller und fügte hinzu: „Die Godesberger haben Glück, dass sie hier leben dürfen.“ Die ausgewählten Bilder, die im Laufe eines Jahres zu wechselnden Jahreszeiten entstanden sind,zeigen Charakteristisches und Erstaunliches. „Sie möchten die Betrachtenden zum Aufsuchen einzelner Orte und zum Entdecken vieler weiterer sehenswerter Motive verführen“, so Ammermüller. Im öffentlich geführten Gespräch im gut besuchten Saal der VHS mit dem 2. Vorsitzenden des Heimatvereins, Bernd Birkholz, beschrieb Ammermüller auch die schwierige Auswahl bei über 3000 Fotos.

Hilfreich sei dabei der Blick der Layouterin gewesen, mit der Ammermüller auch den Bildband „Schönes Bad Godesberg“ produziert hat. „Manchmal hilft der Blick von außen.“ Der Bildband, der anlässlich des 150-jährigen Bestehens des Heimatvereins 2019 in der kommenden Woche veröffentlicht und an alle Mitglieder verschickt wird, zeigt im ersten Abschnitt Wahrzeichen von Bad Godesberg und im zweiten Abschnitt dessen 13 Ortsteile. Dass das Wetter das gesamte Jahr über mitgespielt hatte, war für Godesbergs bekanntes­en Fotografen ein Geschenk des Himmels. Mit seiner Frau Brigitte war Klein beinahe zu jeder Tages- und Nachtzeit unterwegs, um zur richtigen Zeit am richtigen Ort zu sein. „Manchmal sind wir schon um fünf Uhr morgens losgefahren, um beispielsweise den Sonnenaufgang vom Petersberg auf das Rheintal einzufangen“, berichtete Klein. Besonders mühsam gestalteten sich die Aufnahmen vom Klufterplatz in Friesdorf. „Mein Lieblingsfoto ist die Blütenbaumkirsche in Lannesdorf“, bekannte Klein. Und: „Der Mond über der Godesburg ist wirklich authentisch, auch wenn es wie eine Montage wirkt.“ Jürgen Endemann, ehemaliger Bürgermeister, befand nach einem ersten Rundgang gar: „Manches auf den Fotos ist schöner als in der Realität.“ Und nannte zum Beispiel ein Bild, das das Treppenhaus im Bad Godesberger Rathaus zeigt. Jürgen Bruder, Vorsitzender des Vereins Bad Godesberg Stadtmarketing und selbst auch Fotograf, lobte: „Schön, dass das hier so umfassend präsentiert wird.“

Übrigens: Nicht alle Bilder, die in der Ausstellung zu sehen und zu erwerben sind, haben auch Eingang in den Bildband mit 256 Seiten gefunden, der für 20 Euro unter anderem in den Godesberger Buchhandlungen und bei Bad Godesberg Stadtmarketing erhältlich ist. Die Ausstellung in der VHS Bonn, Am Michaelshof 2, ist bis zum 25. Januar zu sehen.

VHH
Menü