VHH Bad Godesberg
VHH
Verein für Heimatpflege und Heimatgeschichte Bad Godesberg e.V.

Imperia-Sonderausstellung

(28. Mai 2016 General-Anzeiger Bonn)

BAD GODESBERG. Nach den Worten von Bezirksbürgermeisterin Simone Stein-Lücke hat die Imperia-Sonderausstellung, die am Pfingstmontag zu Ende ging, „alle Erwartungen übertroffen.“ Rund 2500 Besucher hatten sich die zwei Monate dauernde Ausstellung anlässlich des 90-jährigen Bestehens der Godesberger Automarke angeschaut. Damit war die Schau mit seltenen Sammlerstücken aus der Imperia-Produktion an der Friesdorfer Straße, die der Heimatverein mit Initiatorin und Schirmherrin Stein-Lücke auf die Beine gestellt hatte, „eine der erfolgreichsten, die jemals in den Räumen der Bezirksverwaltung im ehemaligen kurfürstlichen Theater gezeigt wurde“, so Stein-Lücke. Besonders konnten sich darüber der Heimatverein und der Verein Ausbildung statt Abschiebung (ASA] freuen, die rund 1500 Euro an Spenden erhielten. Weil der Eintritt zur Ausstellung wie üblich frei war, wurden die Besucher um eine Spende gebeten. Die knapp 500 Euro für ASA sollen nach Worten der Vorsitzenden Karin Ahrens für eine Ferienfreizeit für Flüchtlinge verwendet werden. Und Martin Ammermüller, Vorsitzender des Heimatvereins, freute sich darüber, dass mit den etwa . 1000 Euro angesichts des bevorstehenden Umzugs des Heimatvereins in ein eigenes Haus im Villenviertel „ein Löchlein gestopft“ werden könne.

VHH
Menü